Beratung

Dokumentierte Probenahme

💡 Sichere Probenahme während Corona

Proben nehmen für einen Vaterschaftstest

Was ist eine dokumentierte Probenahme?

Ihre Probenahme muss von einer neutralen Person begleitet werden, so schreibt es das Gendiagnostikgesetz vor. Um Betrug zu verhindern und sicherzustellen, dass die anwesenden Teilnehmer wirklich jene sind, die auf den Dokumenten stehen, muss entweder der Gutachter des Labors selber oder eine andere neutrale Personen anwesend sein.

 

Ihr Zeuge trägt auf unseren Dokumenten seine Daten ein und unterschreibt, dass er die Anwesenheit aller Teilnehmer kontrolliert hat. Er bringt die Proben anschließend auch zur Post, damit keiner der teilnehmenden Personen eine Möglichkeit zur Manipulation an den Proben hat.

 

Wer ist Zeuge der Probenahme?

Ihr Zeuge für die Dokumentation der Probenahme können wir als Ihr Labor sein. Wenn Sie zu weit weg von uns wohnen (wir sind im Osten München, in Ebersberg), können Sie zu einem Arzt gehen. Dabei ist es egal, welcher Fachrichtung dieser Arzt angehört. Wir haben Ihnen aber auf unsere Seite "Zeugen für die dokumentierte Probenahme finden" auch verschiedene Suchen zusammengestellt, mit deren Hilfe Sie Unterstützung bei der dokumentierten Probenahme finden können.

 

Wer gibt Proben ab für einen Vaterschaftstest

Für einen privaten Vaterschaftstest Basis benötigen wir nur die Proben vom Kind und dem möglichen Vater. Die Aussagekraft des Ergebnisses liegt bei 99,99% und ist verlässlich. Für einen Vaterschaftstest Premium gibt auch die Mutter ihre DNA Probe ab. Das Aussagewahrscheinlichkeit dieses Tests ist 99,99999% 

 

Das Gendiagnostikgesetz regelt, wie viele DNA Marker mindestens untersucht werden müssen, um zu einer Aussage zu gelangen, die eine verlässliche Sicherheit hat. Darum diese Unterschiede. Sie können sich auf das Ergebnis des Vaterschaftstest Basis verlassen, auch wenn die prozentuale Sicherheit hier geringer ist, da wir den DNA Test ohne mütterliche Proben und mit weniger DNA Markern durchführen.

 

DNA Tests mit Analyse der mütterlichen Proben werden generell für gerichtlich beauftragte Vaterschaftstests verwendet. Bevor Sie jedoch einen Test Premium für diesen Zweck bei uns kaufen, sprechen Sie das bitte mit dem Richter/-in ab. 

 

Wer muss dem DNA Test zustimmen?

Wir benötigen die schriftliche Zustimmung jedes Teilnehmers, bevor wir mit einem DNA Test anfangen dürfen. Auch dies ist wieder im Gendiagnostikgesetz festgeschrieben. Um die Persönlichkeitsrechte aller zu sichern, dürfen wir daher keine Analyse beginnen, ohne sicher zu sein, dass alle zustimmen. Vor Inkrafttreten des Gesetzes, bis 2011, haben wir z.B. Proben von Schnullern abgenommen, oder die DNA an Zigarettenstummeln isoliert, um mit diesen Proben einen Vergleichstest auf Vaterschaft zu machen. Da lagen keine Einverständnisse der entsprechenden Personen vor, ein DNA Test wurde trotzdem gemacht. So ein Testergebnis war dann zwar nicht vor Gericht gültig, da die Proben nicht offiziell eindeutig zugeordnet werden konnten. Aber für private Aussagen haben die Testergebnisse häufig gereicht. 

 

Diese Tests führen wir so nicht mehr durch. Jeder muss vor einem Zeugen seine Unterschrift zum Test geben. Der Zeuge ist deshalb wichtig, da er sagen kann, dass wirklich die Personen anwesende sind, deren Daten auf den Formularen eingetragen wurden. Für Minderjährige müssen immer alle Sorgeberechtigten unterschreiben. Das ist sehr oft also auch die Mutter eines Kindes, die so über einen DNA Test an dem Kind informiert ist.

 

Wie lange dauert ein Vaterschaftstest

Wir benötigen für den Vaterschaftstest Basis eine Bearbeitungszeit von 4 Werktagen, das Ergebnis wird Ihnen per Post zugestellt. Die Dauer des Postversandes können wir nicht beeinflussen.

Der Vaterschaftstest Premium wird schneller bearbeitet. Hierzu senden wir Ihnen das Ergebnis nach 3 Tagen Per Email und anschließend natürlich auch mit offiziellen Unterschriften per Post.

 

Wie sicher sind die Ergebnisse

Wie oben beschrieben, ist die Durchführung eines DNA Tests sehr reglementiert durch das Gendiagnostikgesetz. Jedes Labor in Deutschland unterliegt hier den gleichen Vorschriften: wie ist die Probenahme durchzuführen, welche chemischen Analysemittel sind zu verwenden, wie viele Genorte sollen analysiert werden, wie sind die Analyseergebnisse zu interpretieren. Dadurch werden Ergebnisse vergleichbar und sicher.

Geben Sie uns den Auftrag zu Analyse Ihrer DNA, so können wir garantieren, dass wir Ihre DNA nicht an einen Dritten weiterreichen, sondern alle Arbeiten an Ihrem Auftrag selber im eigenen Labor durchführen. Das minimiert das Risiko von Verwechslungen oder gar Verlust Ihrer Proben. Wir arbeiten seit 1998 mit DNA, blicken also auf eine lange Erfahrung zurück. Ihre DNA wird im Hochdurchsatz maschinell bearbeitet. Die Ergebnisse anschließend von unseren eigenen Gutachtern ausgewertet. (mehr Info zur Sicherheit der DNA-Analysen)

 

Bei Fragen sind die Kollegen vom Kundendienst oder auch die Gutachter selber für Sie da. Sie können sich bei uns mit Ihrem Vaterschaftstest sicher fühlen.

Datenschutz Impressum Cookie Richtlinie AGB Widerrufsrecht Kontakt Über uns